Strategische Schwerpunkte

Für unser gesellschaftliches Engagement haben wir strategische Schwerpunkte festgelegt. Bei der Auswahl von Projekten orientieren wir uns an folgenden strategischen Eckpunkten. Dazu gehören:

  • Übereinstimmung mit definierten Schwerpunktthemen für gesellschaftliches Engagement
  • Bezug zum Kerngeschäft
  • Nähe zu unseren Standorten
  • Nachhaltigkeit von Projekten
  • Einbindungsmöglichkeiten für Mitarbeiter

7.800

Studenten erreicht 

Bis Ende 2011 nutzten mehr als 7.800 Studenten die Angebote der Carl von Linde-Akademie.

Förderung von Bildung und Wissenschaft sehen wir als Investition in die Zukunft. Daher unterstützen wir die Ausbildung qualifizierter Ingenieure und innovative Forschungsprojekte ebenso wie Initiativen für Kinder mit begrenzten Bildungschancen. Die Carl von Linde-Akademie an der Technischen Universität München vermittelt angehenden Ingenieuren, Informatikern und Naturwissenschaftlern Wissen über die Grenzen einer technischen Qualifizierung hinaus. Schwerpunkte sind Themen wie Nachhaltigkeit und Wirtschaftsethik. Den Aufbau der Akademie förderte Linde mit einem Stiftungskapital von über 8 Mio. EUR. Bis Ende 2011 nutzten über 7.800 Studenten die Angebote der Akademie.

In mehreren Regionen waren Linde-Mitarbeiter im Jahr 2011 erneut als Lehrer aus der Praxis im Einsatz – etwa als Wissenschaftsbotschafter in Korea oder bei Schulprojekten in Großbritannien und Nordamerika. Im Raum München unterstützt Linde ab 2012 Stipendien für begabte Schüler aus sozial benachteiligten Familien. Als Mitglied des Gründerkreises der Zukunftsinitiative Deutsches Museum in München fördert Linde zudem die Sanierung und Modernisierung dieses größten naturwissenschaftlich-technischen Museums der Welt mit einer Gesamtsumme von 5 Mio. EUR bis 2018.

20.000

Bäume gepflanzt

In Indien, Bangladesch und auf den Philippinen pflanzten Linde-Mitarbeiter im Jahr 2011 rund 20.000 Bäume.

An vielen Standorten engagiert sich Linde für die Umwelt. So beruht beispielsweise das Gewässerschutzprogramm „Where There’s Water“ in Neuseeland auf einer Initiative von Linde-Mitarbeitern. Im Rahmen des HELP-Programms der Region Süd- und Ostasien stand im Jahr 2011 ebenfalls der Umweltschutz im Vordergrund. In Indien, Bangladesch und auf den Philippinen pflanzten Linde Mitarbeiter 2011 rund 20.000 Bäume.



230.000

Schüler

Als Gründungsmitglied des „Rotary Youth Driver Awareness“-Programms engagiert sich Linde in Australien und Neuseeland für die Sicherheit im Straßenverkehr – mit Schulungen für Jugendliche, die kurz vor der Führerscheinprüfung stehen. Mehr als 230.000 Schüler nahmen bisher teil.

Unsere Vorbildfunktion im Bereich Sicherheit unterstreichen wir als Gründungsmitglied des „Rotary Youth Driver Awareness“-Programms in Australien und Neuseeland. Im Mittelpunkt stehen Schulungen für Jugendliche, die kurz vor der Führerscheinprüfung stehen. Mehr als 230.000 Schüler nahmen bisher daran teil. Unsere Division GIST führt im Jahr 2012 ein neues Projekt für Sicherheitserziehung ein, bei dem LKW-Fahrer mit ihren Fahrzeugen Grundschulen besuchen und mit Kindern über Sicherheit im Straßenverkehr sprechen. In Bangladesh bietet Linde Fahrern des öffentlichen Nahverkehrs der Hauptstadt Dhaka Schulungen an, um sie für Sicherheitsaspekte zu sensibilisieren.

Darüber hinaus engagiert sich Linde in verschiedenen Initiativen im Bereich der Gesundheitsförderung. In Australien beispielsweise kooperiert Linde mit Redkite, einer karitativen Einrichtung, die praktische und finanzielle Hilfe für krebskranke Kinder und deren Familien leistet. Der Linde Healthcare REALfund fördert innovative Forschung und Projekte rund um den Einsatz von medizinischen Gasen. Ausgewählt unter mehr als 30 Bewerbern erhielten 2011 vier Empfänger eine Fördersumme von insgesamt 300.000 EUR.

Global Compact

Diese Seite enthält relevante Themen im Sinne des Global Compact.