Arbeits- und Sozialstandards

Linde setzt sich für den Schutz und die Förderung der Menschenrechte ein. In unserem Verhaltenskodex bekennen wir uns zu den Kernprinzipien der internationalen Menschenrechtscharta der Vereinten Nationen sowie zu den Grundsätzen der Konventionen der International Labour Organisation (ILO). Auch mit unserem Bekenntnis zum UN Global Compact verpflichten wir uns, Prinzipien zum Umgang mit Menschenrechten und Arbeitsnormen umzusetzen. Arbeits- und Sozialstandards fließen auch in unsere Einkaufsrichtlinien sowie in Lieferantenstandards mit ein.

Unsere Mitarbeiter werden zu den Inhalten des Verhaltenskodex geschult. Verstöße gegen die Verpflichtungen unseres Verhaltenskodex und der ethisch-rechtlichen Grundsätze Beschaffung durch Linde-Mitarbeiter oder Lieferanten können jederzeit über unser Hinweisgebersystem, die Linde Integrity Line, gemeldet werden.

Für das Jahr 2011 hat Linde erstmals weltweit auf einheitlicher Basis Informationen zur Einhaltung von Arbeits- und Sozialstandards sowie Menschenrechten erhoben. Ziel ist es festzustellen, inwieweit Systeme zur Sicherstellung von globalen Standards implementiert sind. In der weltweiten Umfrage wurden zentrale Arbeitsstandards abgefragt, wie von der Internationalen Arbeitsorganisation (International Labor Organisation, ILO) definiert. Die Ergebnisse der Umfragen decken alle Länder ab, in denen Linde aktiv ist. Sie zeigen, dass unsere Gesellschaften Prozesse implementiert haben, um soziale Standards zu gewährleisten. Dazu gehören die Verhinderung von Kinder- und Zwangsarbeit sowie von Diskriminierung ebenso wie das Recht auf Kollektivverhandlungen und Versammlungsfreiheit. Ein sehr geringer Anteil unserer Mitarbeiter arbeitet in Ländern, in denen das Recht auf Versammlungsfreiheit und Kollektivverhandlungen durch nationale Gesetze eingeschränkt ist.

Global Compact

Diese Seite enthält relevante Themen im Sinne des Global Compact.