Engagement für die Gesellschaft

Strategie

Linde engagiert sich weltweit mit einer Vielzahl von Projekten im Umfeld seiner Standorte – durch Spenden, Sponsoring und durch den Einsatz von Mitarbeitern. Einen strategischen Schwerpunkt setzen wir auf nachhaltige Initiativen, die im Zusammenhang mit den Geschäftsaktivitäten des Konzerns stehen. Wir fördern insbesondere Projekte für Bildung und Wissenschaft. Weitere Schwerpunkte bilden die Themen Sicherheit, Umweltschutz und Soziales. Das überregionale Engagement von Linde koordiniert die Unternehmenszentrale, über lokale Initiativen entscheiden die Regionen vor Ort. Linde vergibt als Unternehmen keine Spenden an politische Parteien oder an Einzelpersonen. In den USA haben Mitarbeiter von Linde North America ein sogenanntes Political Action Committee ins Leben gerufen. Über diese unabhängige, registrierte Vereinigung sammeln sie Mitarbeiterspenden für Politiker, politische Parteien und Verbände.

Im Jahr 2012 lagen die Ausgaben von Linde für Spenden, Sponsoring und freiwillige Mitgliedschaften weltweit bei insgesamt ca. 10,4 Mio. EUR. Über das Engagement in Mitgliedschaften unterstützen wir unter anderem auch gemeinnützige Vereine und Nichtregierungsorganisationen. Beispiele sind die Organisation „Business against Crime“ in Südafrika oder kulturelle Institutionen wie die Stiftung Preußischer Kulturbesitz in Berlin. Weltweit unterhält Linde mehr als 400 freiwillige Mitgliedschaften.

Weltweite Projekte

Im Bereich Bildung unterstützt Linde insbesondere die Ausbildung von Nachwuchsingenieuren und Naturwissenschaftlern. Ein Beispiel ist die vom Unternehmen gestiftete Carl von Linde-Akademie an der Technischen Universität München. Sie vermittelt angehenden Ingenieuren, Informatikern und Naturwissenschaftlern Wissen über die Grenzen einer fachlichen Qualifizierung hinaus – etwa in Kursen für Wirtschaftsethik. Bis Ende 2012 nutzten mehr als 11.000 Studierende die Angebote der Akademie. Seit 2004 unterstützt Linde zudem im Rahmen eines Public Private Partnership die Internatsschule Schloss Hansenberg in Hessen. Ziel der Kooperation ist es, besonders leistungsstarke und sozialkompetente Schülerinnen und Schüler zu fördern. Im Jahr 2012 profitierten rund 190 Schüler von unserer Förderung, unter anderem durch Praktikumsplätze bei Linde, Studienfahrten oder in naturwissenschaftlichen Projektkooperationen mit Hochschulen.

11.000 Studierende nutzten bisher das Angebot der Carl von Linde-Akademie

In mehreren Ländern unterstützt Linde naturwissenschaftliche Ausstellungen, Experimente oder Wettbewerbe. Am Unternehmenssitz München fördern wir als Gründungsmitglied der Zukunftsinitiative Deutsches Museum die Modernisierung des größten Technikmuseums der Welt bis 2018 mit einer Gesamtsumme von 5 Mio. EUR. Auch in anderen Regionen nimmt das Thema Bildung eine wichtige Rolle ein. Unsere südafrikanische Tochtergesellschaft Afrox beispielsweise förderte im Berichtsjahr rund 40 Projekte – und damit beinahe 3.800 Kinder – über ihr „Community Involvement Programm“. Für das gesellschaftliche Engagement investierte Afrox im Berichtsjahr insgesamt rund 540.000 EUR.

250.000 Schüler nahmen bisher an Initiative für Straßensicherheit teil

Ebenso wie in den Geschäftsprozessen von Linde nimmt auch beim gesellschaftlichen Engagement das Thema Sicherheit eine größere Rolle ein. Als Gründungsmitglied einer Initiative für Straßensicherheit bietet Linde Jugendlichen in Australien und in Neuseeland kurz vor der Führerscheinprüfung Sicherheitstrainings an. Mehr als 250.000 Schüler nahmen bis Ende 2012 daran teil. Für Sicherheit im Straßenverkehr engagieren sich auch Lastwagenfahrer unserer Logistikdivision Gist. Im Jahr 2012 nahmen mehr als 2.300 Grundschüler an Veranstaltungen teil, bei denen Lastwagenfahrer mit ihren Fahrzeugen Schulen in ihrer Region besuchten. Weltweit hat Linde im Jahr 2012 über Initiativen des gesellschaftlichen Engagements mehr als 65.000 Kinder, Schüler und Studierende erreicht.

65.000 Kinder, Schüler und Studenten über gesellschaftliches Engagement erreicht

Insbesondere im Bereich Sponsoring ist die Kulturförderung ein Schwerpunkt. Seit 2007 ist Linde Spielzeitpartner der Bayerischen Staatsoper. Seit 2012 fördern wir darüber hinaus das Live-Streaming ausgewählter Aufführungen des Opernhauses. Hierüber können Menschen, die keine Möglichkeit haben, die Oper zu besuchen, hochklassige Kulturveranstaltungen kostenlos miterleben. Bis zu 230.000 Interessierte in rund 50 Ländern sehen pro Veranstaltung über das Internet zu.

Den ehrenamtlichen Einsatz von Mitarbeitern unterstützt Linde, indem es sie freistellt, finanziell unterstützt oder ihre Spenden ergänzt. In Großbritannien haben unsere Mitarbeiter zum Teil die Möglichkeit, über ihre monatliche Gehaltsabrechnung einen bestimmten Betrag an eine wohltätige Organisation ihrer Wahl zu spenden. Das Unternehmen ergänzt die Spenden um dieselbe Summe. Über diese und weitere „Matched Giving“-Maßnahmen wurden dort im Jahr 2012 insgesamt mehr als 300.000 EUR gespendet. Nach dem Hurrikan Sandy in den USA spendeten die Landesgesellschaft und die Mitarbeiter der betroffenen Region im Berichtsjahr gemeinsam über 75.000 USD. Insgesamt unterstützte Linde in Nordamerika im Jahr 2012 zusammen mit seinen Mitarbeitern verschiedene wohltätige Organisationen mit mehr als 550.000 USD.

UN Global Compact

Das wollten Sie von uns wissen...

Fragen aus dem Stakeholderdialog 2012