Vielfalt und Chancengleichheit

Linde hat Vielfalt als einen der Kernwerte für den Geschäftserfolg definiert. Es ist unser Ziel, weltweit die besten Teams zusammenzustellen: Sie sollen Anforderungen der Kunden vor Ort verstehen, den lokalen Markt überblicken sowie kulturelle Besonderheiten kennen und respektieren. Zum 31. Dezember 2012 beschäftigte der Konzern Mitarbeiter aus rund 130 Ländern. Allein in den deutschen Gesellschaften sind über 60 Nationen vertreten. Der Anteil der nichtdeutschen oberen Führungskräfte des Unternehmens lag im Jahr 2012 bei mehr als 65 Prozent – mit Mitarbeitern aus über 40 Nationen. An den Linde-Standorten in den aufstrebenden Volkswirtschaften China, Indien und in Südostasien stammen über 70 Prozent der Führungskräfte aus der jeweiligen Region. Mehr als 250 Linde-Mitarbeiter waren im Jahr 2012 an Tochtergesellschaften im Ausland delegiert.

Zu den Schwerpunkten von Linde im Bereich Vielfalt und Chancengleichheit gehört auch die Förderung weiblicher Führungskräfte. Der Anteil von Frauen in dem wichtigsten Nachwuchsentwicklungsprogramm für das mittlere Management, dem „Global Talent Circle“, konnte im Berichtsjahr erhöht werden: von 26,8 Prozent auf 29,0 Prozent. Linde hat sich das Ziel gesetzt, bis 2018 den Anteil von Frauen in oberen Führungspositionen auf 13 bis 15 Prozent zu steigern.

Globales Ziel

13 – 15%weibliche obere Führungskräfte bis 2018

Um dieses Ziel zu erreichen, haben wir unter anderem mehrere Arbeitsgruppen eingerichtet, die sich mit verschiedenen Aspekten und Maßnahmen der Gleichstellung beschäftigen. Bereits bei der Rekrutierung achtet Linde auf die Berücksichtigung von weiblichen Bewerbern. Bei der zweiten Auflage des Hochschulabsolventenprogramms „European Graduate Programme“ lag der Anteil weiblicher Teilnehmer im Jahr 2012 bei über 50 Prozent. Auch in der Region Süd- & Ostasien waren im Berichtsjahr unter den Teilnehmern an einem Talentprogramm für Trainees fast 50 Prozent Frauen. Regionale Initiativen unterstützen die globalen Ziele des Unternehmens im Bereich Vielfalt und Chancengleichheit. So definierte Linde beispielsweise in Schweden im Jahr 2012 Inhalte und Ziele einer Initiative zur Gleichbehandlung weiblicher und männlicher Mitarbeiter.

Vielfalt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2012

 

2011

 

2010

 

2009

Beschäftigte bis 30 Jahre

%

 

17,0

 

16,0

 

16,4

 

17,0

Beschäftigte zwischen 31 und 50 Jahren

%

 

58,8

 

59,0

 

59,6

 

60,1

Beschäftigte über 50 Jahre

%

 

24,2

 

25,0

 

24,0

 

22,9

Anzahl der Nationalitäten in Deutschland

 

 

63

 

63

 

58

 

Anzahl der Nationalitäten in oberen Führungspositionen in Deutschland

 

 

12

 

13

 

14

 

Weibliche Mitarbeiter in der Gesamtbelegschaft

%

 

20,1

 

19,5

 

19,3

 

19,9

davon in oberen Führungspositionen

%

 

11,3

 

11,0

 

10,3

 

9,3

davon in Entwicklungsprogrammen für das mittlere Management

%

 

29,0

 

26,8

 

 

Frauen im Vorstand

%

 

0

 

0

 

0

 

0

Frauen im Aufsichtsrat

%

 

8,3

 

8,3

 

0

 

0

Schwerbehinderte Mitarbeiter in Deutschland

%

 

3,1

 

3,6

 

3,5

 

3,3

Chancengleichheit bedeutet auch, schwerbehinderte oder gesundheitlich eingeschränkte Mitarbeiter bestmöglich zu integrieren. Hierzu hat Linde in Deutschland unter anderem eine Betriebsvereinbarung zur Wiedereingliederung von Arbeitnehmern nach einer Phase der Arbeitsunfähigkeit verhandelt. Im Jahr 2012 waren rund 240 schwerbehinderte Mitarbeiter bei Linde in Deutschland beschäftigt. Dies entspricht einem Anteil von 3,1 Prozent (Vj. 3,6 Prozent).

Mit Fragen zur Demografiestruktur bei Linde beschäftigt sich seit 2008 der Arbeitskreis Familie und Beruf. Der Anteil der Angestellten über 50 Jahre im Konzern beträgt fast ein Viertel der Gesamtbelegschaft. Daher entwickelt Linde auch Maßnahmen, die auf die Anforderungen älterer Arbeitnehmer zugeschnitten sind. Auch das Thema Wissenstransfer nimmt in diesem Zusammenhang eine Rolle ein. Durch das Programm ROCK (Retention of Critical Knowledge) beispielsweise will die Engineering Division sicherstellen, dass das Wissen der älteren Mitarbeiter nach deren Ausscheiden nicht verloren geht.

In Nordamerika wurde Linde 2012 von einem Karriere-Fachmagazin aus dem Bereich Ingenieurwesen und Informationstechnologie im Berichtsjahr als „Best Diversity Company” ausgezeichnet.

Global Reporting Initiative

UN Global Compact

Nachhaltigkeit messen

Das wollten Sie von uns wissen...

Fragen aus dem Stakeholderdialog 2012