Vorwort des Vorstandsvorsitzenden

Sehr geehrte Damen und Herren (Handschrift)
Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Reitzle – Vorsitzender des Vorstands der Linde AG (Foto)

wir konnten uns im Geschäftsjahr 2012 gut behaupten, obwohl die Rahmenbedingungen im Jahresverlauf zunehmend schwieriger geworden sind. Dies hat uns erneut darin bestätigt, dass wir mit unserem auf Nachhaltigkeit angelegten Geschäftsmodell auf dem richtigen Weg sind. Unsere strategische Ausrichtung auf gesellschaftliche Megatrends führen wir konsequent fort: Energie und Umwelt, Gesundheit und das nach wie vor dynamische Wachstum in den aufstrebenden Volkswirtschaften – diese Themenfelder und Märkte haben eine hohe Relevanz für eine nachhaltige Entwicklung. In diesem Bericht legen wir dar, wie wir Nachhaltigkeit als integralen Bestandteil unserer Geschäftsstrategie verstehen.

Einen besonderen Fokus haben wir im vergangenen Jahr auf den Bereich Gesundheit gelegt. Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels wächst hier insbesondere der Markt für Homecare-Angebote. Durch die Akquisition des US-Unternehmens Lincare konnten wir uns in diesem stabilen Wachstumsmarkt entscheidend verstärken und zum weltweit führenden Healthcare-Anbieter der Gaseindustrie aufsteigen.

Bei der Entwicklung unserer Technologien haben wir stets im Blick, wie wir Aspekte des Umweltschutzes berücksichtigen und wertvolle Ressourcen noch effizienter nutzen können – in unserem Unternehmen und bei unseren Kunden. Denn unser Anspruch lautet: Wir verbinden Kundennutzen mit einem Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung. Unter „Clean Technology by Linde“ haben wir unsere innovativen Verfahren und Lösungen gebündelt, die dazu beitragen, die Herausforderungen des Klimawandels zu meistern.

Dabei vertrauen wir auf die Kompetenz und das Engagement unserer mittlerweile mehr als 60.000 Beschäftigten. Dieses Vertrauen ist berechtigt, wie die Ergebnisse unserer zweiten globalen Mitarbeiterbefragung zeigen, an der sich 86 Prozent unserer Belegschaft beteiligt haben. Unsere Mitarbeiter stehen hinter ihrem Unternehmen und seinen Zielen, und sie bewerten insbesondere das Engagement von Linde im Bereich des Umweltschutzes und die hohe Bedeutung von Sicherheitsthemen sehr positiv. Das Vertrauen unserer Stakeholder – im Unternehmen ebenso wie in unserem Umfeld – ist eine Grundvoraussetzung für unseren Erfolg. Daher bekennen wir uns auch eindeutig zu den Prinzipien des Global Compact der Vereinten Nationen. In unserem Nachhaltigkeitsbericht erläutern wir detailliert, wie wir diese in unserer Geschäftstätigkeit umsetzen. Es freut uns, dass wir im Jahr 2012 mehrfach Anerkennung für unsere Strategie und Transparenz im Bereich Nachhaltigkeit erfahren haben. So wurde Linde unter anderem in den globalen Dow Jones Sustainability Index aufgenommen.

Um unsere Leistung im Bereich des nachhaltigen Wirtschaftens noch stärker zu verdeutlichen, veröffentlichen wir in unserer externen Berichterstattung zusätzliche neue Indikatoren. In den Geschäftsbericht 2012 haben wir weitere nichtfinanzielle Kennzahlen aufgenommen. Zudem haben wir den Umfang der Kennzahlen in unserem Corporate Responsibility Bericht, die durch ein Wirtschaftsprüfungsunternehmen testiert werden, erweitert. Darüber hinaus haben wir uns neue globale Ziele gesetzt, zum Beispiel in den Bereichen Energieeffizienz und Klimaschutz. Erstmals veröffentlichen wir unseren Geschäftsbericht und unseren Corporate Responsibility Bericht im selben Monat – und informieren somit noch früher über Herausforderungen, unsere Fortschritte und unsere Pläne auf dem Gebiet der Nachhaltigkeit.

Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Reitzle – Vorsitzender des Vorstands der Linde AG (Handschrift)

Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Reitzle
Vorsitzender des Vorstands der Linde AG

Global Reporting Initiative

A+

1.1

UN Global Compact

Nachhaltigkeit messen