Transportsicherheit

Transportunfälle gehören zu den Sicherheitsthemen, die bei Linde besonders im Blickpunkt stehen. Wir arbeiten kontinuierlich daran, die Anzahl und die Häufigkeit transportbedingter Zwischenfälle weiter zu senken – sowohl bei eigenen Transporten als auch bei Transporten durch Dienstleister. Die Anzahl schwerer Transportunfälle pro eine Million gefahrene Kilometer sank im Berichtszeitraum im Vergleich zum Vorjahr weiter auf 0,075 (Vj. 0,077). Im globalen Maßnahmenpaket zur Verbesserung der Transportsicherheit haben wir uns vier Ziele gesetzt:

  • Implementierung von lokalen und globalen Minimumstandards für Transportaktivitäten und deren Integration in die globale Standarddatenbank des Unternehmens;
  • Schulung betroffener Mitarbeiter und Kontraktoren zu den überarbeiteten Standards;
  • die Einführung eines Auditprogramms, um die Einhaltung der Standards zu überprüfen;
  • die Einführung des neuen „ActSafe"-Sicherheitstrainings für Fahrer.

Für jedes Ziel haben wir einen Zeitplan festgelegt. Bis Ende 2015 soll an mindestens 60 Prozent der Linde-Standorte mit Transportaktivitäten die Einhaltung der Standards durch Audits überprüft werden. Das ActSafe-Sicherheitstraining für Fahrer soll bis zum Jahr 2015 an mindestens 30 Prozent der Standorte implementiert sein. In Afrika beispielsweise wurden bis Ende 2012 mehr als 260 Fahrer geschult. Über 20 Prozent der Fahrer von Linde sowie unserer Kontraktoren erhielten seit 2009 die neuen ActSafe-Schulungen im Rahmen von Pilotprojekten. Im Jahr 2012 hat Linde zudem 40 Transportauditoren geschult und zertifiziert. 

Neues Ziel

-50%schwere Transportereignisse bis 2017

Mit einem praktischen Training schulen wir Fahrer außerdem, dem Umkippen von Lastfahrzeugen vorzubeugen. Dieses Training haben wir im Berichtsjahr unter anderem auf Osteuropa und Südafrika ausgeweitet. Es ist geplant, dieses Fahrertraining 2014 in Brasilien und Indien einzuführen. Darüber hinaus hat sich Linde im Berichtsjahr ein neues globales Ziel zur Transportsicherheit gesetzt: Bis Ende 2017 wollen wir die Häufigkeit schwerwiegender Transportereignisse im Vergleich zum Basisjahr 2012 halbieren.

Sicheres Verhalten bei Transportaktivitäten fördern wir systematisch. Unsere Landesgesellschaft in China beispielsweise zeichnet seit 2007 regelmäßig die Fahrer mit der besten Sicherheitsbilanz des Jahres aus. Im Bereich Transportsicherheit arbeiten wir auch mit Kommunen und Behörden zusammen. So führte Linde im Jahr 2012 unter anderem eine Notfallübung für Transportzwischenfälle mit örtlichen Behörden in Bangladesch durch.

> Information zu Maßnahmen, um Transportemissionen zu reduzieren

Verantwortung entlang der Wertschöpfungskette

Hervorgehoben: Bereiche der Wertschöpfungskette, die im Zusammenhang mit den auf dieser Seite behandelten Themen stehen

Global Reporting Initiative

UN Global Compact

Nachhaltigkeit messen