Chancen & Risiken

Fortschritte

100%
der Länder

in denen Linde aktiv ist, im Fokus für neuen Lieferantenkodex; externe Analyse zu Risiken in der Lieferkette durchgeführt

42.500
Schulungen zum Verhaltenskodex durchgeführt
---

Angebote für Compliance-Training und -Beratung ausgeweitet

1
Position

zur Unterstützung von Menschenrechten verabschiedet, Konzernrichtlinien auf Berücksichtigung von Menschenrechten überprüft

380
Lieferanten

zu Themen wie Prozesssicherheit und Feuerschutz geschult

100%
der neuen Engineering-Lieferanten

auf Verhaltenskodex verpflichtet

800
Einzelgespräche mit Investoren geführt
3.600
Fragen

von Stakeholdern zur Nachhaltigkeit beantwortet

Ausblick

Lieferantenmanagement:

Globale Analyse der Lieferkette geplant in Bezug auf Konfliktmineralien, die im US-amerikanischen Dodd-Frank Act aufgeführt sind

Nachhaltige Produkte:

Überprüfung des Produktportfolios auf Umweltvorteile geplant

Innovation:

Forschung und Projekte zur Speicherung von erneuerbarer Energie mit Hilfe von Wasserstoff, CO2-Abscheidung und –Speicherung sowie Konvertierung von Biomasse zu Energieträgern oder zu Grundstoffen für die Chemieindustrie

Strategie

Nachhaltigkeit ist ein grundlegender Baustein unserer Konzernstrategie. Wir verbinden langfristige ökonomische Wertschöpfung mit ökologischer und sozialer Verantwortung. Im Rahmen unserer globalen Corporate Responsibility-Richtlinie verpflichten wir uns zum verantwortungsvollen Handeln gegenüber Mensch und Umwelt und zum Schutz der natürlichen Ressourcen. Damit folgen wir dem Grundprinzip Nachhaltigkeit – es ist eines von vier Prinzipien, die wir im Linde Spirit festgeschrieben haben. Der Linde Spirit definiert die Werte unseres Unternehmens. Unsere Aktivitäten im Bereich Nachhaltigkeit folgen klaren Prinzipien:

Orientierung am Kerngeschäft: Bei der Entwicklung von Maßnahmen zur Nachhaltigkeit betrachten wir unsere wesentlichen Geschäftsprozesse und den gesamten Lebenszyklus von Produkten.

Stetige Verbesserung: Wir analysieren kontinuierlich, wie durch Nachhaltigkeit Geschäftschancen genutzt und Risiken für das Unternehmen minimiert werden. Über festgelegte Corporate Responsibility-Kennzahlen machen wir Leistungen im Bereich Nachhaltigkeit weltweit vergleichbar.

Einbeziehen von Interessengruppen: Unsere Corporate Responsibility-Aktivitäten gleichen wir mit den Anforderungen unserer Stakeholder ab.

Transparenz: Wir berichten regelmäßig öffentlich über die Fortschritte in unseren Handlungsfeldern.

Chancen und Risiken

Wir analysieren kontinuierlich die Erwartungen unserer Stakeholder an unser Unternehmen und gleichen diese mit unserer internen Einschätzung von Risiken und Chancen für die Unternehmensentwicklung ab. Auf Grundlage dieser Materialitätsanalyse legen wir unter anderem Schwerpunktthemen für Maßnahmen im Bereich Nachhaltigkeit fest.

Das Grundprinzip Nachhaltigkeit wollen wir noch stärker als Treiber für unsere Geschäftsaktivitäten nutzen. Dafür analysieren wir unter anderem kontinuierlich, wie unsere Produkte Kunden dabei unterstützen können, nachhaltigere Prozesse zu entwickeln – zum Beispiel durch höhere Energieeffizienz oder reduzierte Emissionen. Ein Beispiel sind unsere Aktivitäten im Bereich Clean Technologies. Bei unseren Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten legen wir einen besonderen Schwerpunkt auf die Umweltverträglichkeit von Produktionsprozessen.

Risiken erfassen und bewerten wir systematisch. Durch verantwortungsvolle Geschäftspraktiken und stetige Verbesserungen im operativen Geschäft reduzieren wir Risiken. Ein Beispiel sind unsere globalen Managementsysteme, mit denen wir weltweit Standards zum nachhaltigen Wirtschaften implementieren. Hierzu gehören globale Richtlinien für Sicherheit, Umweltschutz, Compliance, Lieferantenmanagement und faire Arbeitsbedingungen.

Nachhaltige Mobilität: Vorleistung für grüne Energie

Wir sehen große Potenziale für unsere Technologien im Wachstumsmarkt Energie und Umwelt. Ein Beispiel ist unser Einsatz für Wasserstoff als Energieträger und Speicher für Strom aus erneuerbaren Quellen wie Sonne und Wind. Wir gehen in Vorleistung, damit die Vision einer bezahlbaren, verlässlichen und umweltschonenden Energieversorgung Wirklichkeit wird.

Emissionsfrei fahren: An der neuen Wasserstofftankstelle am Großflughafen Berlin können Autofahrer in Zukunft Wasserstoff aus erneuerbarer Energie tanken. Der Wasserstoff wird zurzeit aus Leuna geliefert, wo er aus Rohglyzerin oder Bioerdgas hergestellt wird. Ab Mitte 2014 wird er vor Ort in einer Elektrolyse-Anlage produziert – aus Windenergie.

Auf einen Blick

30%
weniger Emissionen

fallen bei der Nutzung von Wasserstoff aus Erdgas im Vergleich zu Benzin oder Diesel an.

700
Kilometer

reicht eine Tankfüllung Wasserstoff.

17
Mio. Euro

investieren Linde und mehrere Partner der „Förderinitiative Energiespeicher" in die Errichtung einer Wasserstoff-Anlage im Energiepark Mainz.

---
6
Megawatt

soll die Anlage an elektrischer Leistung aufnehmen und bis zu 200 Tonnen grünen Wasserstoff jährlich produzieren.

< 1 Euro

kostet eine Kilowattstunde Speicherkapazität bei der Verwendung von Wasserstoff als Energiespeicher. Bei der Speicherung in in einer Batterie liegen die Kosten bei rund 400 Euro.

400
Wasserstofftankstellen

will Linde mit Partnern in Deutschland bis 2023 errichten.

Gesundheit: Service für Patienten verbessern

Der Gesundheitsmarkt ist ein Wachstumstreiber für Linde – eine Entwicklung, die durch den demografischen Wandel in den nächsten Jahren zusätzlich beschleunigt wird. Weltweit versorgen wir Patienten, Ärzte und Therapeuten mit medizinischen Gasen, medizinischen Geräten, klinischer Behandlung und den damit verbundenen Dienstleistungen.

Auch als Schmerzmittel werden medizinische Gase von Linde eingesetzt. Prof. Dr. Krzysztof Szymanowski ist Leiter der Geburtsklinik am Universitätskrankenhaus GPSK in Posen (Polen). In dem Land hat Linde ein Gasegemisch aus Sauerstoff und Lachgas in den Markt eingeführt, das hilft, Schmerzen bei Geburten zu lindern. Die Neugeborenenstation der Klinik ist eine der größten des Landes.

Auf einen Blick

1/3
der Bevölkerung in Europa

wird bis 2050 65 Jahre oder älter sein.

60
Länder

in denen Linde im Gesundheitsbereich vertreten ist

Jubiläum:
25 Jahre

versorgt Linde in Deutschland Menschen in ihrem Zuhause mit Sauerstoff.

1,4
Millionen Patienten weltweit

Der für Linde relevante Weltmarkt in diesem Bereich wird bis 2020 auf etwa

17
Mrd. Euro

wachsen.

100.000
Patienten mehr versorgt als im Vorjahr

Prozessverbesserung: Der beste Weg

Wir verbessern kontinuierlich unsere Prozesse. Ein Beispiel ist der Transport unserer Flaschen­ und Flüssiggase: Weltweit optimieren wir die Planung der Produktion, die Auswahl der Transportwege und die Ausstattung der Lkw. Unser Ziel ist es, Kunden bedarfsgerecht zu beliefern, Treibstoffverbräuche zu senken und Transporte sicherer zu machen – ein Beitrag zur Nachhaltigkeit unseres Geschäfts.

Eco-Trailor von Linde im Einsatz: Das Fahrzeug ist deutlich leichter als das Vorgängermodell, verfügt über mehr Nutzlast, hat zusätzliche aktive und passive Sicherheits-Einrichtungen und verbraucht im Schnitt zwei Liter Kraftstoff weniger auf einhundert Kilometer.

Auf einen Blick

1.500
Teilnehmer

bei Sicherheitsschulungen für Fahrer in Südostasien

In
83
Ländern

hat Linde sicheres Fahren als Vertragsbedingung für Lieferanten festgeschrieben.

Rund
2
Millionen Mal

pro Jahr beliefert Linde kunden weltweit mit Flüssiggasen.

Mehr als
3.000
Lkw setzt Linde weltweit ein, um Produkte an Kunden zu liefern.
200
Mio. Euro

hat Linde im Jahr 2013 in die weitere Verbesserung von Fahrzeugen und Tanks investiert.

-27%
schwere Transportereignisse seit 2010