Beruf & Privatleben

Beruf und Privatleben

Wir unterstützen Mitarbeiter durch verschiedene Initiativen dabei, Beruf und Privatleben miteinander zu vereinbaren. Bei der Einführung von Maßnahmen in diesem Feld orientieren wir uns an den jeweiligen lokalen Gegebenheiten und Anforderungen. Unsere Aktivitäten zielen insbesondere auf flexible Arbeitsmodelle, die Unterstützung bei der Betreuung von Kindern und pflegebedürftigen Angehörigen sowie Beistand bei gesundheitlichen oder sozialen Notlagen.

Rund 2,1 Prozent unserer Belegschaft arbeiteten im Jahr 2014 in Teilzeit. In mehreren Regionen, beispielsweise im Nahen Osten und in Osteuropa, haben wir 2014 neue Regelungen zu flexiblen Arbeitszeiten eingeführt. Hiervon profitieren in den genannten Regionen bisher mehr als 900 Mitarbeiter. In Deutschland waren im Berichtsjahr rund 250 Mitarbeiter über neue Telearbeitsverträge beschäftigt, die auf einer Betriebsvereinbarung basieren, die im Vorjahr verabschiedet wurde.

 (XLS:) Download

Beruf und Privatleben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2014

 

2013

 

2012

 

2011

 

 

Als Folge der erstmaligen Anwendung neuer bzw. geänderter Rechnungslegungsstandards wurden im Geschäftsjahr 2013 mehrere Standorte in die Berichterstattung aufgenommen. Finanz-, Umwelt- und Mitarbeiterkennzahlen wurden für das Jahr 2012 um diesen Effekt rückwirkend angepasst. Außerdem wurden die Kennzahlen zu Mitarbeitern, Gesundheitsschutz, Arbeitssicherheit und Umweltschutz rückwirkend für das Jahr 2012 um die Effekte aus der Akquisition des US-Homecare Unternehmens Lincare angepasst.

Beschäftigte in Teilzeit (in %)

 

2,1

 

1,9

 

1,7

 

2,0

Mitarbeiter in Elternzeit (Deutschland)

 

369

 

344

 

328

 

271

Am Firmenstandort Deutschland haben wir im Berichtsjahr eine neue Regelung zu Kinderbetreuungskosten eingeführt: Seit 2014 zahlen wir an allen deutschen Standorten einen Zuschuss für die Betreuungskosten jedes Kindes von Mitarbeitern. Ein Serviceunternehmen unterstützt unsere Mitarbeiter bei der Suche nach Betreuungsplätzen. Im Jahr 2014 nahmen in Deutschland 369 Mitarbeiter Elternzeit, 37 Prozent davon waren Männer. Im selben Zeitraum kehrten 212 Mitarbeiter in Deutschland aus der Elternzeit zu Linde zurück.

Die körperliche und psychische Gesundheit unserer Mitarbeiter fördern wir in vielen Ländern beispielsweise durch Beratungsangebote bei familiären Krisen oder Suchtproblemen sowie durch Initiativen zur Prävention von Krankheiten. Im Jahr 2014 haben wir unter anderem in Nordamerika einen kostenlosen Beratungsservice für Gesundheitsmaßnahmen eingeführt, den bislang mehr als 1.800 Mitarbeiter nutzten. In zahlreichen Regionen haben wir Mitarbeiter mit firmeneigenen Sportangeboten oder subventionierten Mitgliedschaften in Sporteinrichtungen unterstützt.