Sicherheit & Gesundheit

Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz

Der Schutz der Mitarbeiter ist ein zentrales Ziel unseres weltweiten Sicherheitsmanagements. Um die Gesundheit und die Leistungsfähigkeit unserer Mitarbeiter zu erhalten, haben wir globale Richtlinien für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz festgelegt. Durch Risikobewertungen und Audits überprüfen wir die Voraussetzungen für sicheres Arbeiten. Im Jahr 2014 wurden 57,4 Prozent der Betriebsstandorte hierzu auditiert (Vj. 58,1 Prozent).

 (XLS:) Download

Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2014

 

2013

 

2012

 

2011

Geprüft von KPMG

Geprüft von KPMG

Als Folge der erstmaligen Anwendung neuer bzw. geänderter Rechnungslegungsstandards wurden im Geschäftsjahr 2013 mehrere Standorte in die Berichterstattung aufgenommen. Finanz-, Umwelt- und Mitarbeiterkennzahlen wurden für das Jahr 2012 um diesen Effekt rückwirkend angepasst. Außerdem wurden die Kennzahlen zu Mitarbeitern, Gesundheitsschutz, Arbeitssicherheit und Umweltschutz rückwirkend für das Jahr 2012 um die Effekte aus der Akquisition des US-Homecare Unternehmens Lincare angepasst.

Arbeitsunfälle mit mindestens einem Ausfalltag (Mitarbeiter) Geprüft von KPMG

 

 

 

318

 

304

 

324

 

144

Arbeitsunfälle mit mindestens einem Ausfalltag (Kontraktoren)

 

 

 

Geprüft von KPMG 140

 

Geprüft von KPMG 150

 

Geprüft von KPMG 155

 

131

Arbeitsunfälle mit mindestens einem Ausfalltag (Mitarbeiter) Geprüft von KPMG

 

je 1 Mio. Arbeitsstunden

 

2,4

 

2,3

 

2,5

 

1,4

Arbeitsunfälle mit mindestens einem Ausfalltag (Kontraktoren)

 

je 1 Mio. Arbeitsstunden

 

1,8

 

1,7

 

1,3

 

1,6

Arbeitsunfälle mit Todesfolge (Mitarbeiter)

 

 

 

Geprüft von KPMG 2

 

Geprüft von KPMG 4

 

Geprüft von KPMG 4

 

5

Arbeitsunfälle mit Todesfolge (Kontraktoren)

 

 

 

Geprüft von KPMG 3

 

Geprüft von KPMG 6

 

Geprüft von KPMG 4

 

3

Krankheitsbedingte Fehltage

 

je Mitarbeiter

 

5,3

 

4,7

 

4,7

 

5,0

Die Anzahl der Arbeitsunfälle wollen wir weiter senken. Im Jahr 2014 haben wir uns dazu ein neues globales Ziel gesetzt. Wir streben an, die Anzahl der Arbeitsunfälle mit Ausfalltagen pro 1 Mio. Arbeitsstunden von Mitarbeitern bis zum Jahr 2020 im Vergleich zum Jahr 2012 kontinuierlich zu reduzieren. Im Berichtsjahr lag diese Rate bei 2,4 (Vj. 2,3). Bei Kontraktoren betrug diese Quote im gleichen Zeitraum 1,8 (Vj. 1,7). Zu unserem größten Bedauern verloren im Jahr 2014 zwei Mitarbeiter während ihrer Arbeit für den Konzern bei Verkehrsunfällen in China und Algerien ihr Leben.

Ziel

Arbeitsunfälle

bis 2020 kontinuierlich reduzieren (Basisjahr 2012)

Zwischen 2010 und Ende 2014 haben wir zehn globale Richtlinien für den Gesundheitsschutz verabschiedet. Rund 30 bis 50 Prozent der Arbeitsunfälle und chronischen Krankheiten bei Linde gehen auf manuelle bzw. wiederkehrende Tätigkeiten zurück. Bei unseren Initiativen legen wir daher einen Schwerpunkt auf die Risiken, die mit solchen Tätigkeiten verbunden sind. Im Mittelpunkt stehen Schulungen und die Verbesserung von Arbeitsabläufen. Ein Beispiel ist ein im Berichtsjahr gestartetes Pilotprojekt an einem nordamerikanischen Standort, bei dem Magnete für das Anheben von Schachtdeckeln eingesetzt werden. Auf diese Weise werden schwere körperliche Belastungen vermieden. Darüber hinaus haben wir im Jahr 2014 in mehreren Regionen, unter anderem in Asien und Südamerika, kostenlose präventive Gesundheitschecks für unsere Mitarbeiter etabliert. Für das Jahr 2015 planen wir für Mitarbeiter an allen Lincare-Standorten Schulungen zum optimalen Einsatz von Ladesystemen. Im Berichtsjahr haben wir hierfür rund 30 Trainer ausgebildet.

Ein weiterer Schwerpunkt im Bereich Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz ist die Sicherheit im Straßenverkehr. In der Region Süd- & Ostasien beispielsweise haben wir ein Sicherheitstraining für Mitarbeiter und Kontraktoren aufgesetzt, die beruflich oder auf dem Weg zur Arbeit ein Motorrad nutzen. Von den rund 1.600 betroffenen Mitarbeitern der Region nahmen bis Ende 2014 mehr als 1.400 an der Schulung teil.

Materialität Sicherheit

Kernindikatoren
Arbeitsunfälle mit mindestens einem Ausfalltag je 1 Mio. geleisteter Arbeitsstunden (Mitarbeiter und Kontraktoren), Transportunfälle

Ziele

  • Arbeitsunfälle kontinuierlich reduzieren (Basisjahr 2012)
  • -50% schwere Transportereignisse bis 2017 (Basisjahr 2012)

Wert
Soziales

  • Vermeidung von Unfällen und Verletzungen

Umwelt

  • Vermeidung von Umweltschäden durch Transportunfälle

Finanzen

  • Reduzierung verlorenerer Arbeitszeit
  • Reduzierung von Materialschäden an Fahrzeugen oder Anlagen
  • Mehrere Mio. EUR gespart durch weniger Transportunfälle, bei denen LKW umkippen
  • Beitrag zur Senkung der angestrebten Bruttokosten um insgesamt 750 Mio. bis 900 Mio. EUR in dem Vierjahreszeitraum 2013 bis 2016