Glossar

Glossar

C

Carbon Capture and Storage (CCS)

CO2-Abscheidung und -Speicherung; Abscheidung von CO2 aus Verbrennungsabgasen und dessen Einlagerung insbesondere in unterirdischen Speicherstätten. Durch die Einlagerung soll weniger CO2 in die Atmosphäre gelangen.

Carbon Capture and Usage (CCU)

CO2-Abscheidung und -Nutzung; Abscheidung von CO2 aus Verbrennungsabgasen und dessen Nutzung in industriellen Prozessen, beispielsweise als Wachstumsbeschleuniger für Pflanzen oder zur Algenkultivierung.

Carbon Disclosure Project (CDP)

Die gemeinnützige Initiative von Investoren verfolgt das Ziel, dass Unternehmen und Kommunen ihre Umweltdaten veröffentlichen Jährlich erhebt das CDP anhand von standardisierten Fragebögen auf freiwilliger Basis Daten und Informationen zu CO2-Emissionen, Klimarisiken, Reduktionszielen und Klimaschutzstrategien von Unternehmen.

CO2-Äquivalente (CO2e)

Maßeinheit für die Klimawirksamkeit verschiedener Treibhausgase verglichen mit der Referenzgröße Kohlendioxid (CO2)
D

Defined-Benefit-Pläne

Leistungsorientierte Pensionspläne. Dabei wird die von einem Unternehmen/Arbeitgeber zugesagte Leistung abhängig von einem oder mehreren Faktoren – wie etwa Alter, Dienstzeiten oder Gehalt des Arbeitnehmers – definiert.

Diversity

Darunter versteht Linde die vielfältige Zusammensetzung der Gesamtheit seiner Mitarbeiter – beispielsweise Männer und Frauen in allen Altersgruppen, mit unterschiedlichen Nationalitäten und ethnischen Herkünften, Religionen oder Weltanschauungen.
E

Emissionshandel

Der Emissionshandel der Europäischen Union ist ein Instrument der Klimapolitik mit dem Ziel, die Treibhausgasemissionen mit möglichst geringen volkswirtschaftlichen Kosten zu senken.
G

Global Reporting Initiative (GRI)

Internationale Initiative zahlreicher Stakeholder, die 1997 mit dem Ziel gegründet wurde, anerkannte und vergleichbare Richtlinien für die Berichterstattung von Organisationen über wirtschaftliche, soziale und Umweltaktivitäten zu erstellen

Globale Produktstrategie (GPS)

Die Globale Produktstrategie des Weltchemieverbandes soll weltweit einheitliche Standards und Verfahren für Unternehmen etablieren, um die Sicherheit im Umgang mit chemischen Stoffen zu verbessern.

Good Manufacturing Practice

Good Manufacturing Practice („Gute Herstellungspraxis“) bezeichnet Richtlinien zur Qualitätssicherung bei der Produktion von Arzneimitteln und Wirkstoffen.

Greenhouse Gas Protocol

Weltweit anerkannter Standard zum Management und zur Quantifizierung von Treibhausgas-Emissionen. Das Greenhouse Gas Protocol geht zurück auf eine Initiative unter Leitung des World Business Council for Sustainable Development (WBCSD) und des World Resources Institute (WRI).
H

HSE

Abkürzung für Health, Safety and Environment – Gesundheit, Sicherheit und Umweltschutz

HyCO-Anlagen

Sammelbegriff für Anlagen zur Produktion von Wasserstoff, Kohlenmonoxid und Synthesegas. Zu diesen HyCO-Anlagen zählen im Wesentlichen Steamreformer, Partial-Oxidations-Anlagen und Methanol-Cracker.
I

Integrity Line

System von Linde, über das Mitarbeiter interne und externe Stakeholder Zweifel und Verdachtsfälle melden können. Stellt sich nach der internen Untersuchung ein Hinweis als begründet heraus, wird nach einem definierten Prozess und Zeitraum festgelegt, welche Maßnahmen zu ergreifen sind und deren Umsetzung verfolgt.

International Standard on Assurance Engagements (ISAE) 3000

ISAE 3000 bietet einen Leitfaden für Audits von nicht finanziellen Daten, zum Beispiel für Audits von Nachhaltigkeitsberichten. Der Leitfaden wird vom International Audit and Assurance Standards Board (IAASB) herausgegeben.

International Union for Conservation of Nature (IUCN)

Internationale Umweltorganisation, die für den Natur- und Artenschutz sowie für eine nachhaltige und schonende Nutzung der Ressourcen eintritt. Die IUCN erstellt unter anderem die „Rote Liste gefährdeter Arten“ und kategorisiert Schutzgebiete.
K

Konfliktmineralien

Als Konfliktmineralien definiert der US-amerikanische Dodd-Frank Wall Street Reform and Consumer Protection Act (Dodd-Frank Act) Rohstoffe, durch deren Gewinnung und Handel in der Demokratischen Republik Kongo oder den angrenzenden Staaten Konflikte finanziert werden. Der Dodd-Frank Act bezieht sich auf Tantal (Coltan), Zinn (Kassiterit), Wolfram und Gold, bzw. auf Erze aus denen diese gewonnen werden.

Kontraktoren

Mitarbeiter von Fremdfirmen, die im Auftrag von Linde Dienstleistungen erbringen, insbesondere im Bereich Transport
L

LNG

Liquefied Natural Gas. Verflüssigtes Erdgas, das aufgrund seiner großen Energiedichte, des konstanten Brennwerts und der hohen Reinheit als zukunftsträchtiger Kraftstoff gilt.

Luftzerlegungsanlagen

Luftzerlegungsanlagen produzieren im Linde Verfahren Sauerstoff, Stickstoff und Argon.
M

Major Hazards Review Programme

Programm von Linde, um die Sicherheit seiner Produktionsprozesse zu gewährleisten. Es trägt dazu bei, potenzielle Risiken, die zu Unfällen, Sach- oder Umweltschäden führen können, frühzeitig zu erkennen und präventive Sicherungs- und Kontrollmaßnahmen einzuleiten.
O

Olefinanlage

Petrochemische Anlage zur Gewinnung von Olefinen, wie Ethylen und Propylen, aus Kohlenwasserstoffen.
R

RBU

Die Gases Division von Linde mit den drei berichtspflichtigen Segmenten EMEA, Asien/Pazifik und Amerika ist in neun Regional Business Units (RBUs) eingeteilt: Afrika & UK, Zentraleuropa, Nordeuropa, Südeuropa, Mittlerer Osten & Osteuropa, Südasien & ASEAN, Südpazifik, Ostasien, Amerika.

REACH

Verordnung der Europäischen Union zur Reform des europäischen Chemikalienrechts. Es steht für Registrierung, Bewertung und Zulassung chemischer Stoffe (Registration, Evaluation and Authorisation of Chemicals). REACH ist am 1. Juni 2007 in Kraft getreten und schreibt vor, dass in der EU chemische Stoffe ab einer Jahresproduktion oder Importmenge von mindestens einer Tonne auf ihre Auswirkungen auf Gesundheit und Umwelt hin getestet und registriert werden müssen.

Restriction of Hazardous Substances (RoHS)

Die überarbeitete europäische RoHS-Richtlinie (2011/65/EU) dient dazu die Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe in Elektro- und Elektronikgeräten zu beschränken.

RFI (Radiative Forcing Index)

In großer Höhe haben Emissionen, die beim Luftverkehr entstehen, einen stärkeren Effekt auf die globale Klimaerwärmung. Mit Hilfe des RFI wird dieser Effekt quantifizierbar gemacht, indem die CO2-Emissionen aus dem Luftverkehr mit dem RFI (einem Faktor größer 1) multipliziert werden.

ROCE

Rendite auf das eingesetzte Kapital (Return on Capital Employed, ROCE)
S

Schwere Transportereignisse

Transportbezogene Ereignisse, beispielsweise Verkehrsunfälle, die erhebliche Auswirkungen auf die Gesundheit von Beteiligten haben, meldepflichtige Emissionen in die Umwelt erzeugen oder Kosten ab einer bestimmten Höhe verursachen.

SHEQ

Abkürzung für Safety, Health, Environment and Quality – Sicherheit, Gesundheits- und Umweltschutz sowie Qualität

Synthesegas

Gasgemisch aus Kohlenmonoxid und Wasserstoff oder aus Stickstoff und Wasserstoff zur Erzeugung von Methanol, Ammoniak und anderen Grundchemikalien.
T

The Climate Registry

Gemeinnütziger Zusammenschluss von Bundesstaaten und Provinzen in Nordamerika mit dem Ziel, Treibhausemissionen von Unternehmen, Gemeinden und Organisationen unabhängig zu erfassen und zu verfolgen. Die Teilnahme ist freiwillig.
U

UN Global Compact

Der United Nations (UN) Global Compact ist ein globaler Zusammenschluss von Organisationen in Kooperation mit der Wirtschaft, um die Menschenrechte durchzusetzen, die Einhaltung von Arbeits- und Sozialstandards zu gewährleisten, ökologische Verantwortung zu übernehmen und Korruption zu bekämpfen.
V

VOC (Volatile Organic Compounds)

Englische Abkürzung für eine Vielzahl von flüchtigen organischen Verbindungen. Solche Verbindungen kommen häufig in Form von Lösungsmitteln in Farben und Lacken zur Anwendung. Sie wirken vor allem als sogenannte Vorläufersubstanzen bei der Bildung von bodennahem Ozon.

Voluntary Guidelines on Biodiversity-Inclusive Impact Assessment

Die international anerkannte Richtlinie der Vereinten Nationen ist ein Übereinkommen zur biologischen Vielfalt mit Empfehlungen, wie sich die Auswirkungen auf die Biodiversität in eine Verträglichkeitsprüfung integrieren lassen.
W

WBCSD

Das World Business Council for Sustainable Development („Weltwirtschaftsrat für Nachhaltige Entwicklung“) ist eine Organisation, die Unternehmen motivieren und unterstützen soll, nachhaltiger zu wirtschaften.