Sicherheit & Umwelt

Sicherheit und Umweltschutz

Strategie

Auf der Grundlage weltweit gültiger Standards und Richtlinien haben wir Managementsysteme für Sicherheit und Umweltschutz eingerichtet. Im Fokus stehen das Minimieren von Sicherheitsrisiken und Umweltauswirkungen sowie der effiziente Einsatz von Energie, Ressourcen und Materialien. Mit unseren Produkten und Technologien unterstützen wir auch unsere Kunden dabei, ihre Geschäftsprozesse effizienter, sicherer und umweltfreundlicher zu gestalten.

Weltweit überprüfen wir durch Audits, ob vorgegebene Standards im Unternehmen eingehalten werden. Um Schwachstellen zu identifizieren, werden Vorfälle mit besonderer Relevanz für Sicherheit und Umweltschutz erfasst. Dabei dokumentieren wir auch Beinaheereignisse, aus denen wir lernen können. Linde erstellt zudem Gefahrenabwehrpläne, um auf Ereignisse wie Naturkatastrophen, Kriminalität oder Pandemien vorbereitet zu sein. Im Mittelpunkt steht für uns der Schutz von Mitarbeitern, Geschäftspartnern, Nachbarn und des Unternehmenseigentums.

Bei Sicherheit und Umweltschutz kooperieren wir auch mit den Kommunen im Umfeld unserer Standorte. So führten wir im Berichtsjahr an rund 70 Standorten weltweit Sicherheitstrainings oder Notfallübungen durch, beispielsweise gemeinsam mit Feuerwehren oder anderen kommunalen Organisationen.

 (XLS:) Download

Audits und Schulungen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2015

 

2014

 

2013

 

2012

1

Die angegebenen Werte beziehen sich auf interne und externe Audits, die an Produktionsstandorten weltweit durchgeführt wurden.

Als Folge der Anwendung neuer bzw. geänderter Rechnungslegungsstandards wurden im Geschäftsjahr 2013 mehrere Standorte in die Berichterstattung aufgenommen. Finanz-, Umwelt- und Mitarbeiterkennzahlen wurden für das Jahr 2012 um diesen Effekt rückwirkend angepasst. Außerdem wurden die Kennzahlen zu Mitarbeitern, Gesundheitsschutz, Arbeitssicherheit und Umweltschutz rückwirkend für das Jahr 2012 um die Effekte aus der Akquisition des US-Homecare-Unternehmens Lincare angepasst.

Produktionsstandorte, an denen Arbeitssicherheits- und Gesundheitsschutzaudits durchgeführt wurden (in %)

 

52,6

 

57,4

 

58,1

 

62,4

Produktionsstandorte, an denen Umweltaudits durchgeführt wurden (in %)

 

48,0

 

50,0

 

51,8

 

54,5

Anzahl durchgeführter Arbeitssicherheits- und Gesundheitsschutzaudits1

 

745

 

749

 

790

 

769

Anzahl durchgeführter Umweltaudits1

 

633

 

639

 

657

 

661

Mitarbeiter von Linde Gas, die an HSE-Schulungen teilgenommen haben (in %)

 

65,1

 

62,6

 

57,8

 

54,0

Im Rahmen unserer globalen Sicherheitsinitiative haben wir Anfang des Jahres 2015 eine weltweite Umfrage unter unseren Führungskräften zur Sicherheitskultur im Unternehmen durchgeführt. Die Ergebnisse trugen dazu bei, bestehende Ziele und Kennzahlen zu überprüfen und neu zu definieren. Schulungen und Sensibilisierungsmaßnahmen mit regionalen Schwerpunkten unterstützen das Ziel, Arbeits- und Verkehrsunfälle im betrieblichen Rahmen gänzlich zu verhindern. In der Regional Business Unit (RBU) Südasien & ASEAN beispielsweise nahmen im Berichtsjahr rund 6.000 Mitarbeiter und Kontraktoren an 80 Standorten an einem Sicherheitstag teil. Bei Linde Engineering wurden im Jahr 2015 in mehreren Regionen Führungskräfte, Mitarbeiter und Kontraktoren auf Baustellen im Umgang mit Sicherheitsfragen und Unfallgefahren geschult. Um die persönliche Verantwortung für das Thema Sicherheit weiter zu stärken, haben alle Führungskräfte in operativen Geschäftseinheiten gehaltsrelevante Sicherheitsziele.

Für unser Engagement in den Bereichen Umwelt- und Sicherheitsmanagement wurden wir im Berichtsjahr erneut mehrfach gewürdigt. Beispielsweise wurde Linde in Großbritannien von der Royal Society for the Prevention of Accidents für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz ausgezeichnet. Die Organisation hob insbesondere die Beteiligung von Mitarbeitern und das Engagement der Führungskräfte hervor.

 (XLS:) Download

Umweltereignisse

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2015

 

2014

 

2013

 

2012

 

 

Als Folge der Anwendung neuer bzw. geänderter Rechnungslegungsstandards wurden im Geschäftsjahr 2013 mehrere Standorte in die Berichterstattung aufgenommen. Finanz-, Umwelt- und Mitarbeiterkennzahlen wurden für das Jahr 2012 um diesen Effekt rückwirkend angepasst. Außerdem wurden die Kennzahlen zu Mitarbeitern, Gesundheitsschutz, Arbeitssicherheit und Umweltschutz rückwirkend für das Jahr 2012 um die Effekte aus der Akquisition des US-Homecare-Unternehmens Lincare angepasst.

Umweltbeschwerden

 

17

 

25

 

24

 

14

Meldepflichtige Umweltereignisse

 

15

 

21

 

25

 

29

Hinweisen, wie wir uns noch weiter verbessern können, gehen wir nach. Im Berichtsjahr erreichten uns 17 umweltbezogene Beschwerden (Vj. 25), vor allem zum Thema Lärm. Darüber hinaus gab es 15 meldepflichtige Umweltereignisse (Vj. 21). Strafzahlungen waren in keinem Fall nötig (Vj. 8.000 EUR).