Übersicht

Übersicht

Enthalten im Konzernlagebericht des Geschäftsberichts 2016
 (XLS:) Download

Finanzen, Compliance und Innovation1

FinanzkennzahlenLagebericht 2014

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2016

 

2015

 

2014

 

2013

 

2012

Aktie

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schlusskurs

 

156,10

 

133,90

 

154,20

 

152,05

 

132,00

Höchstkurs

 

163,55

 

193,85

 

157,30

 

153,90

 

136,15

Tiefstkurs

 

115,85

 

128,05

 

139,15

 

128,60

 

114,20

Marktkapitalisierung (zum Jahresschlusskurs)

Mio. €

 

28.978

 

24.857

 

28.625

 

28.219

 

24.445

Anzahl ausstehender Aktien (zum 31.12)

Tsd. Stück

 

185.638

 

185.638

 

185.638

 

185.588

 

185.189

Dividende je Aktie

 

3,70

 

3,45

 

3,15

 

3,00

 

2,70

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Konzern

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Umsatz

Mio. €

 

16.948

 

17.345

 

17.047

 

16.655

 

15.833

Inland

%

 

7,2

 

7,5

 

7,4

 

7,9

 

8,2

Ausland

%

 

92,8

 

92,5

 

92,6

 

92,1

 

91,8

Operatives Ergebnis2

Mio. €

 

4.098

 

4.087

 

3.920

 

3.966

 

3.686

Operative Marge

%

 

24,2

 

23,6

 

23,0

 

23,8

 

23,3

EBIT

Mio. €

 

2.075

 

2.029

 

1.885

 

2.171

 

2.055

Ergebnis nach Steuern – Anteil der Aktionäre der Linde AG

Mio. €

 

1.206

 

1.133

 

1.162

 

1.430

 

1.341

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Investitionen (ohne Finanzanlagen)

Mio. €

 

2.004

 

2.036

 

1.954

 

2.268

 

2.038

Eigenkapitalquote

%

 

44,0

 

43,7

 

41,4

 

41,5

 

39,8

Kapitalrendite (ROCE)

%

 

9,4

 

9,5

 

9,5

 

9,7

 

10,2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Personalaufwendungen

Mrd. €

 

3,724

 

3,829

 

3,536

 

3,423

 

3,117

Personalaufwendungen je Mitarbeiter

Tsd. €

 

62,4

 

64,1

 

53,9

 

53,9

 

49,7

Aufwendungen für Altersversorgung und Unterstützung

Mio. €

 

248

 

278

 

293

 

281

 

241

Spenden

Mio. €

 

2,7

 

2,4

 

2,8

 

2,7

 

2,8

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gases Division

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Umsatz

Mio. €

 

14.892

 

15.168

 

13.982

 

13.971

 

13.214

Operatives Ergebnis2

Mio. €

 

4.210

 

4.151

 

3.835

 

3.846

 

3.566

Operative Marge

%

 

28,3

 

27,4

 

27,4

 

27,5

 

27,0

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Engineering Division

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Umsatz

Mio. €

 

2.351

 

2.594

 

3.074

 

2.879

 

2.561

Operatives Ergebnis2

Mio. €

 

196

 

216

 

300

 

319

 

312

Operative Marge

%

 

8,3

 

8,3

 

9,8

 

11,1

 

12,2

 (XLS:) Download

Compliance

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2016

 

2015

 

2014

 

2013

 

2012

Kontakte Integrity Line

 

 

348

 

300

 

734

 

393

 

309

Untersuchungen nach Hinweisen über die Integrity Line

 

 

106

 

140

 

127

 

88

 

77

davon zu Personalthemen

%

 

30,1

 

25,7

 

26,8

 

36,4

 

42,9

davon zu Hinweisen auf Vermögensdelikte

%

 

30,7

 

26,4

 

32,3

 

33,0

 

24,7

davon zu Hinweisen auf Diskriminierung

%

 

1,3

 

2,8

 

1,6

 

2,3

 

2,6

davon zu Hinweisen auf Interessenkonflikte

%

 

15,0

 

13,6

 

9,4

 

12,5

 

15,6

 (XLS:) Download

InnovationLagebericht 2014

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2016

 

2015

 

2014

 

2013

 

2012

Aufwendungen für Forschung und Entwicklung

Mio. €

 

121

 

131

 

106

 

92

 

101

Anzahl der Mitarbeiter im Bereich Forschung und Entwicklung

 

 

345

 

348

 

390

 

367

 

385

Anzahl neu angemeldeter Patente

 

 

360

 

287

 

260

 

263

 

269

 (XLS:) Download

Sicherheit1

Produktionsstandorte mit Arbeitsschutzmanagementsystem

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2016

 

2015

 

2014

 

2013

 

2012

Produktionsstandorte, an denen Arbeitssicherheits- und Gesundheitsschutzaudits durchgeführt wurdenLagebericht 2014

%

 

48,9

 

51,7

 

57,4

 

58,1

 

62,4

Anzahl durchgeführter Arbeitssicherheits- und Gesundheitsschutzaudits

 

 

706

 

687

 

749

 

790

 

769

Produktionsstandorte mit OHSAS 18001 Zertifizierung

%

 

Lagebericht 2014Geprüft von KPMG17,1

 

Lagebericht 2014Geprüft von KPMG16,5

 

Lagebericht 2014Geprüft von KPMG15,7

 

Lagebericht 2014Geprüft von KPMG17,8

 

Lagebericht 201417,7

 (XLS:) Download

Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2016

 

2015

 

2014

 

2013

 

2012

Arbeitsunfälle mit mindestens einem Ausfalltag (Mitarbeiter)Lagebericht 2014Geprüft von KPMG

 

 

269

 

358

 

318

 

304

 

324

Arbeitsunfälle mit mindestens einem Ausfalltag (Kontraktoren)Geprüft von KPMG

 

 

131

 

151

 

140

 

150

 

155

Arbeitsunfälle mit mindestens einem Ausfalltag (Mitarbeiter)Lagebericht 2014Geprüft von KPMG

je 1 Mio. Arbeitsstunden

 

2,2

 

2,9

 

2,4

 

2,3

 

2,5

Arbeitsunfälle mit mindestens einem Ausfalltag (Kontraktoren)Lagebericht 2014

je 1 Mio. Arbeitsstunden

 

2,2

 

2,2

 

1,8

 

1,7

 

1,3

Arbeitsunfälle mit Todesfolge (Mitarbeiter)Lagebericht 2014Geprüft von KPMG

 

 

1

 

2

 

2

 

4

 

4

Arbeitsunfälle mit Todesfolge (Kontraktoren)Lagebericht 2014Geprüft von KPMG

 

 

1

 

1

 

3

 

6

 

4

Krankheitsbedingte Fehltage

je Mitarbeiter

 

5,4

 

5,6

 

5,3

 

4,7

 

4,7

 (XLS:) Download

Transport

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2016

 

2015

 

2014

 

2013

 

2012

Zurückgelegte Strecke der Transportflotte von Linde und seinen KontraktorenLagebericht 2014Geprüft von KPMG

Mio. km

 

878

 

857

 

975

 

963

 

969

Schwere Transportereignisse mit LKW3 Lagebericht 2014Geprüft von KPMG

pro 1 Mio. km

 

0,105

 

0,115

 

0,104

 

0,139

 

0,121

 (XLS:) Download

Umweltschutz1

Produktionsstandorte mit Umwelt- und Qualitätsmanagementsystem

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2016

 

2015

 

2014

 

2013

 

2012

Produktionsstandorte mit ISO 9001 Zertifizierung

%

 

Lagebericht 2014Geprüft von KPMG63,0

 

Lagebericht 2014Geprüft von KPMG67,1

 

Lagebericht 2014Geprüft von KPMG72,1

 

Lagebericht 2014Geprüft von KPMG77,9

 

Lagebericht 201479,6

Produktionsstandorte mit ISO 14001 Zertifizierung

%

 

Lagebericht 2014Geprüft von KPMG31,7

 

Lagebericht 2014Geprüft von KPMG31,7

 

Lagebericht 2014Geprüft von KPMG30,5

 

Lagebericht 2014Geprüft von KPMG31,8

 

Lagebericht 201431,8

Produktionsstandorte, an denen Umweltaudits durchgeführt wurdenLagebericht 2014

%

 

46,0

 

42,6

 

50,0

 

51,8

 

54,5

Anzahl durchgeführter Umweltaudits

 

 

629

 

586

 

639

 

657

 

661

 (XLS:) Download

Einsatz von Ressourcen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2016

 

2015

 

2014

 

2013

 

2012

Energie

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Verbrauch von StromLagebericht 2014Geprüft von KPMG

Mio. MWh

 

27,5

 

26,8

 

26,2

 

23,4

 

23,5

davon durch LuftzerlegungsanlagenLagebericht 2014Geprüft von KPMG

Mio. MWh

 

24,8

 

23,9

 

23,5

 

20,7

 

20,8

Verbrauch von ErdgasLagebericht 2014Geprüft von KPMG

Mio. MWh

 

39,4

 

39,5

 

39,5

 

36,4

 

35,9

davon durch HyCO-AnlagenLagebericht 2014Geprüft von KPMG

Mio. MWh

 

29,3

 

25,4

 

24,9

 

23,0

 

22,8

Verbrauch sonstige Energieträger4 Lagebericht 2014Geprüft von KPMG

Mio. MWh

 

12,8

 

12,1

 

12,2

 

14,8

 

13,4

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wasser

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wasserbedarf Lagebericht 2014Geprüft von KPMG

Mio. m3

 

716

 

681

 

682

 

681

 

632

davon Grund- und OberflächenwasserGeprüft von KPMG

%

 

98,7

 

98,6

 

98,5

 

98,6

 

98,5

davon TrinkwasserGeprüft von KPMG

%

 

1,3

 

1,4

 

1,5

 

1,4

 

1,5

Verbrauch von Wasser5 Lagebericht 2014Geprüft von KPMG

Mio. m3

 

54,8

 

52,6

 

50,7

 

44,5

 

47,4

davon Industrie- und ProzesswasserGeprüft von KPMG

Mio. m3

 

45,3

 

42,8

 

40,8

 

34,8

 

38,1

davon TrinkwasserGeprüft von KPMG

Mio. m3

 

9,5

 

9,8

 

9,9

 

9,7

 

9,3

AbwasserLagebericht 2014Geprüft von KPMG

Mio. m3

 

13,1

 

13,8

 

13,2

 

13,8

 

12,5

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rohstoffe und Materialien

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Roh-, Hilfs- und BetriebsstoffeGeprüft von KPMG

t

 

55.590

 

54.170

 

52.770

 

57.750

 

57.170

VerpackungsmaterialienGeprüft von KPMG

t

 

3.510

 

3.160

 

5.580

 

3.990

 

4.765

 (XLS:) Download

Emissionen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2016

 

2015

 

2014

 

2013

 

2012

Direkte Treibhausgasemissionen (Scope 1)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

CO2-EmissionenLagebericht 2014Geprüft von KPMG

Mio. t

 

7,0

 

7,1

 

7,3

 

7,2

 

7,6

davon durch HyCO-AnlagenLagebericht 2014Geprüft von KPMG

Mio. t

 

4,7

 

4,0

 

4,0

 

4,2

 

4,3

Linde-Transportflotte6 Lagebericht 2014Geprüft von KPMG

Mio. t CO2e

 

0,80

 

0,78

 

0,88

 

0,49

 

0,50

Weitere Treibhausgase7 Lagebericht 2014Geprüft von KPMG

Mio. t CO2e

 

1,8

 

1,7

 

1,5

 

1,5

 

0,4

GesamtLagebericht 2014Geprüft von KPMG

Mio. t CO2e

 

9,6

 

9,6

 

9,7

 

9,2

 

8,5

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Indirekte Treibhausgasemissionen (Scope 2)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

CO2-EmissionenLagebericht 2014Geprüft von KPMG

Mio. t

 

16,2

 

15,4

 

15,0

 

13,0

 

12,8

davon durch LuftzerlegungsanlagenLagebericht 2014Geprüft von KPMG

Mio. t

 

14,7

 

13,7

 

13,5

 

11,8

 

11,6

Treibhausgasemissionen Scope 1 und 2Lagebericht 2014Geprüft von KPMG

Mio. t CO2e

 

25,8

 

25,0

 

24,7

 

22,2

 

21,3

Emissionen je 1 Mio. EUR Umsatz

t CO2e

 

1.522

 

1.440

 

1.449

 

1.333

 

1.345

Emissionen je Mitarbeiter

t CO2e

 

432

 

418

 

377

 

350

 

339

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sonstige indirekte Treibhausgasemissionen (Scope 3)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Geschäftsreisen8 Geprüft von KPMG

Tsd. t CO2e

 

58,7

 

68,5

 

72,9

 

81,0

 

34,1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Emissionen in die Luft9

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

VOC (flüchtige organische Verbindungen)Geprüft von KPMG

t

 

531

 

598

 

657

 

92

 

109

NH3 (Ammoniak)10 Geprüft von KPMG

t

 

45

 

73

 

165

 

12

 

11

CO (Kohlenmonoxid)Geprüft von KPMG

t

 

2.634

 

3.213

 

3.325

 

2.177

 

2.895

NOx (Stickoxide)Geprüft von KPMG

t

 

4.879

 

6.443

 

6.762

 

6.273

 

5.556

SOx (Schwefeloxide)11 Geprüft von KPMG

t

 

685

 

708

 

447

 

122

 

391

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Emissionen in das Wasser12

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Chemischer Sauerstoffbedarf (CSB)Geprüft von KPMG

t

 

1.561

 

1.425

 

1.585

 

2.157

 

201

Biochemischer Sauerstoffbedarf (BSB)Geprüft von KPMG

t

 

511

 

496

 

544

 

163

 

97

NitrateGeprüft von KPMG

t

 

339

 

335

 

295

 

89

 

52

PhosphateGeprüft von KPMG

t

 

45

 

47

 

39

 

3

 

4

 (XLS:) Download

Abfall und Recycling

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2016

 

2015

 

2014

 

2013

 

2012

AbfallLagebericht 2014Geprüft von KPMG

Tsd. t

 

63,6

 

66,1

 

94,1

 

124,9

 

81,5

davon nicht gefährliche AbfälleLagebericht 2014Geprüft von KPMG

%

 

63

 

66

 

76

 

76

 

70

davon gefährliche AbfälleLagebericht 2014Geprüft von KPMG

%

 

37

 

34

 

24

 

24

 

30

Stoffe zur VerwertungLagebericht 2014Geprüft von KPMG

%

 

33

 

39

 

56

 

65

 

41

Abfälle zur Verbrennung13 Geprüft von KPMG

%

 

27

 

21

 

15

 

14

 

18

Abfälle zur DeponieGeprüft von KPMG

%

 

21

 

22

 

19

 

10

 

26

Sonstige EntsorgungsmethodenGeprüft von KPMG

%

 

19

 

18

 

10

 

11

 

15

 (XLS:) Download

Umweltereignisse

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2016

 

2015

 

2014

 

2013

 

2012

Umweltbeschwerden

 

 

22

 

14

 

25

 

24

 

14

Meldepflichtige Umweltereignisse

 

 

19

 

13

 

21

 

25

 

29

 (XLS:) Download

Mitarbeiter1

Beschäftigungsstruktur

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2016

 

2015

 

2014

 

2013

 

2012

KonzernLagebericht 2014

zum Jahresende

 

59.715

 

59.774

 

65.591

 

63.487

 

62.765

Gases DivisionLagebericht 2014

 

 

52.907

 

52.395

 

53.436

 

51.536

 

51.405

EMEALagebericht 2014

 

 

20.309

 

21.067

 

21.779

 

21.544

 

21.636

Asien/PazifikLagebericht 2014

 

 

11.343

 

11.533

 

12.175

 

12.122

 

11.809

AmerikaLagebericht 2014

 

 

21.255

 

19.795

 

19.482

 

17.870

 

17.960

Engineering DivisionLagebericht 2014

 

 

6.432

 

7.038

 

7.330

 

6.997

 

6.564

Sonstige AktivitätenLagebericht 2014

 

 

376

 

341

 

4.825

 

4.954

 

4.796

Mitarbeiter in der Produktion

 

 

20.466

 

21.194

 

21.684

 

20.200

 

19.829

Mitarbeiter in Vertrieb, Marketing und Distribution

 

 

27.293

 

27.021

 

31.851

 

31.778

 

31.249

Mitarbeiter in Forschung & EntwicklungLagebericht 2014

 

 

345

 

348

 

390

 

367

 

385

Mitarbeiter in der Verwaltung

 

 

11.611

 

11.211

 

11.666

 

11.141

 

11.302

Beschäftigte in TeilzeitLagebericht 2014

%

 

2,5

 

1,7

 

2,1

 

1,9

 

1,7

Befristet BeschäftigteLagebericht 2014

%

 

8,4

 

8,8

 

8,6

 

6,2

 

6,4

Mitarbeiter in Elternzeit (am 31.12.) in DeutschlandLagebericht 2014

 

 

454

 

434

 

369

 

344

 

328

Beschäftigte, die von Kollektivvereinbarungen erfasst werdenLagebericht 2014

%

 

42,3

 

41,2

 

46,5

 

45,6

 

45,1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mitarbeiterbindung und -versorgung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anzahl der NeueinstellungenLagebericht 2014

 

 

9.513

 

10.290

 

12.049

 

8.955

 

davon FrauenLagebericht 2014

%

 

50,5

 

49,2

 

46,2

 

41,6

 

Fluktuationsquote14 Lagebericht 2014

%

 

12,1

 

10,7

 

10,0

 

9,4

 

10,1

Durchschnittliche BetriebszugehörigkeitLagebericht 2014

Jahre

 

9,1

 

9,1

 

8,4

 

8,9

 

9,3

Pensionäre, die eine Betriebsrente von Linde erhaltenLagebericht 2014

 

 

28.722

 

29.116

 

30.941

 

31.006

 

31.118

 (XLS:) Download

Vielfalt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2016

 

2015

 

2014

 

2013

 

2012

Beschäftigte bis 30 JahreLagebericht 2014

%

 

17,1

 

17,5

 

18,4

 

18,2

 

17,6

Beschäftigte zwischen 31 und 50 JahrenLagebericht 2014

%

 

57,9

 

58,3

 

57,5

 

58,0

 

58,4

Beschäftigte über 50 JahreLagebericht 2014

%

 

25,0

 

24,2

 

24,1

 

23,8

 

24,0

Nationalitäten von Mitarbeitern in DeutschlandLagebericht 2014

 

 

67

 

64

 

65

 

65

 

67

Nicht deutsche Nationalitäten in oberen FührungspositionenLagebericht 2014

%

 

67,5

 

67,3

 

71,0

 

72,9

 

69,7

Anteil weiblicher Mitarbeiter

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

in der GesamtbelegschaftLagebericht 2014

%

 

32,5

 

30,7

 

28,7

 

27,3

 

26,9

in DeutschlandLagebericht 2014

%

 

23,8

 

25,4

 

25,4

 

25,9

 

25,4

in oberen FührungspositionenLagebericht 2014

%

 

16,2

 

14,5

 

13,9

 

13,2

 

12,3

im Vorstand

%

 

0

 

0

 

0

 

0

 

0

im Aufsichtsrat

%

 

25,0

 

25,0

 

16,6

 

16,6

 

8,3

Schwerbehinderte Mitarbeiter in DeutschlandLagebericht 2014

%

 

3,4

 

3,6

 

3,4

 

3,5

 

3,1

 (XLS:) Download

Aus- und Weiterbildung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2016

 

2015

 

2014

 

2013

 

2012

1

Analog zu den Erläuterungen im Finanzbericht 2016 schließen die Kennzahlen für die Jahre 2015 und 2016 das Geschäft des Logistikdienstleisters Gist aus, da es als nicht fortgeführte Aktivität berichtet wurde. Als Folge der erstmaligen Anwendung neuer bzw. geänderter Rechnungslegungsstandards wurden im Geschäftsjahr 2013 mehrere Standorte in die Berichterstattung aufgenommen. Finanz-, Umwelt- und Mitarbeiterkennzahlen für das Jahr 2012 wurden im Jahr 2013 um diesen Effekt rückwirkend angepasst. Außerdem wurden die Kennzahlen zu Mitarbeitern, Gesundheitsschutz, Arbeitssicherheit und Umweltschutz rückwirkend für das Jahr 2012 um die Effekte aus der Akquisition des US-Homecare-Unternehmens Lincare angepasst.

2

EBIT (vor Sondereinflüssen) bereinigt um Abschreibungen auf immaterielle Vermögenswerte und Sachanlagen.

3

Schwere Verkehrsereignisse, z. B. mit Auswirkungen auf die Gesundheit von Beteiligten oder meldepflichtigen Emissionen in die Umwelt, sowie Transportereignisse, die Kosten ab einer bestimmten Höhe verursachen. Der Indikator wurde im Jahr 2015 neu definiert. In der neuen Definition sind neben vermeidbaren Transportereignissen jetzt auch zuvor als nicht vermeidbar klassifizierte Ereignisse enthalten. Die Kennzahl wurde für die Vorjahre rückwirkend neu berechnet.

4

Zu den sonstigen Energieträgern zählen unter anderem Heizöl, Biokraftstoffe, Propan, Butan, thermische Energie und Dieselkraftstoff. Ab dem Jahr 2015 wird auch der Dieselverbrauch von Transportkontraktoren diesem Indikator zugeordnet. Die Kennzahl für das Jahr 2014 wurde rückwirkend neu berechnet.

5

Der Wasserverbrauch bezieht sich auf das verbrauchte Trink- und Prozesswasser. Durchlaufkühlwasser wird Gewässern entnommen, ausschließlich erwärmt und anschließend mit einer ökologisch unbedenklichen Temperatur zurückgeleitet.

6

Ab dem Jahr 2015 werden auch die Treibhausgasemissionen von Transportkontraktoren diesem Indikator zugeordnet. Die Kennzahl für das Jahr 2014 wurde rückwirkend neu berechnet.

7

Abgedeckt sind die im Kyoto-Protokoll genannten Treibhausgase Methan (CH4), Distickstoffoxid (Lachgas, N2O), perfluorierte Kohlenwasserstoffe (PFC), teilhalogenierte Fluorkohlenwasserstoffe (HFC), Schwefelfluorid (SF6) und Stickstofftrifluorid (NF3). Im Jahr 2014 wurde die Erhebungsmethode der Kennzahl für diese Treibhausgase weiterentwickelt, um zusätzliche Emittenten und Emissionsquellen zu erfassen. Die für das Jahr 2013 berichtete Zahl wurde mit dieser Methode neu ermittelt.

8

Seit dem Jahr 2014 berücksichtigen wir bei der Berechnung der Emissionen aus Geschäftsreisen zusätzlich den sogenannten Radiative Forcing Index (RFI). Damit tragen wir dem erhöhten Beitrag des Luftverkehrs zum Treibhauseffekt Rechnung. Die Emissionen für das Jahr 2013 wurden rückwirkend neu berechnet.

9

Die Erhebungsmethoden für weitere Emissionen in die Luft wurden im Geschäftsjahr 2014 weiterentwickelt. Wo vorhanden, wurden Messwerte für die Erhebung herangezogen. Für Standorte, die keine Messungen durchgeführt haben, wurden die Werte geschätzt. Die für das Jahr 2013 berichteten Zahlen wurden mit diesen Methoden neu ermittelt. Die Erhebungsmethode für VOC-Emissionen konnte rückwirkend nicht angewandt werden. Deshalb sind die Werte für diese Kennzahl für die Jahre 2013 und 2014 nicht vergleichbar.

10

Die Erhebungsmethode für Ammoniak wurde im Jahr 2015 weiterentwickelt. Die berichteten Ammoniakemissionen umfassen unkontrollierte Emissionen in die Atmosphäre und seit dem Jahr 2015 für bestimmte Standorte auch kontrollierte Emissionen in Absaugsystemen.

11

Die Zahl für SOX Emissionen wurde im Corporate Responsibility Bericht 2015 zu niedrig ausgewiesen und rückwirkend korrigiert.

12

Im Jahr 2015 haben wir die Methode zur Erhebung von Wasseremissionen (CSB, BSB, Nitrate, Phosphate) weiterentwickelt. Diese Methode basiert auf Messungen und Hochrechnungen und unterliegt folglich Einschränkungen. Messungen an sämtlichen Standorten sind jedoch ökonomisch nicht sinnvoll. Die berichteten Kennzahlen sind deshalb als Annäherung für die gesamten Wasseremissionen der Linde Group zu verstehen. Die Kennzahlen für das Jahr 2014 wurden rückwirkend neu berechnet.

13

Teile des Abfalls werden energetisch verwertet.

14

Die Fluktuationsquote bezieht sich auf die im Berichtszeitraum freiwillig ausgeschiedenen Mitarbeiter.

Mitarbeiter, die Weiterbildungsmaßnahmen in Anspruch genommen habenLagebericht 2014

%

 

38,2

 

61,0

 

66,2

 

60,3

 

61,0

Durchschnittliche Anzahl an Weiterbildungstagen je MitarbeiterLagebericht 2014

 

 

3,7

 

2,9

 

3,1

 

3,0

 

2,6

Durchschnittliche Ausgaben für Weiterbildungsmaßnahmen je MitarbeiterLagebericht 2014

 

372

 

369

 

350

 

341

 

386

Auszubildende und Trainees weltweitLagebericht 2014

%

 

0,8

 

0,9

 

0,9

 

0,9

 

0,9

Auszubildende und Trainees in DeutschlandLagebericht 2014

%

 

3,4

 

3,0

 

3,2

 

3,1

 

3,2