Rohstoffe

Rohstoffe

Durch den effizienten Einsatz von Ressourcen reduzieren wir Umweltauswirkungen und senken Kosten. Luft ist der wichtigste Rohstoff bei der Produktion unserer Gase. Auch Kohlenstoffdioxid und Erdgas sind zentrale Rohstoffe. Zur Herstellung von Produkten benötigen wir daneben vor allem Energie. Unser zentrales Verpackungsmaterial sind Gasflaschen. Eine typische Gasflasche bei Linde hat eine Lebensdauer von vielen Jahren und wird durchschnittlich viermal im Jahr wieder befüllt. Zum Ende des Berichtsjahrs befanden sich mehr als 25 Millionen unserer Gasflaschen im Umlauf. Darüber hinaus verarbeiten wir insbesondere Materialien wie Stahl oder Aluminium, vor allem bei der Herstellung von Komponenten im Anlagenbau.

Mineralien

Unsere Lieferkette untersuchen wir in Bezug auf Konfliktmineralien, die im US-amerikanischen Dodd-Frank Act gelistet sind. Vor diesem Hintergrund müssen beispielsweise alle Zulieferer für unseren Bereich Electronics bestätigen, dass ihre Produkte frei von Konfliktmineralien sind. Wir überprüfen dies im Rahmen von Lieferantenaudits.

 (XLS:) Download

Einsatz von Rohstoffen und Materialien (in Tonnen)1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2016

 

2015

 

2014

 

2013

1

Analog zu den Erläuterungen im Finanzbericht 2016 schließen die Kennzahlen für die Jahre 2015 und 2016 das Geschäft des Logistikdienstleisters Gist aus, da es als nicht fortgeführte Aktivität berichtet wurde.

Geprüft von KPMG

Geprüft von KPMG

Roh-, Hilfs- und BetriebsstoffeGeprüft von KPMG

 

 

55.590

 

54.170

 

52.770

 

57.750

VerpackungsmaterialienGeprüft von KPMG

 

 

3.510

 

3.160

 

5.580

 

3.990

Nachwachsende Rohstoffe

Über 80 Prozent der 2016 von uns verkauften Gase basierten auf dem natürlichen Grundstoff Luft (gemessen an der verkauften Gasemenge). Bei Kohlenstoffdioxid, einem weiteren Hauptprodukt, gewinnen wir rund 80 Prozent des benötigten Rohstoffs aus Recyclingprozessen und rund 10 Prozent davon aus rein biologischen Prozessen, zum Beispiel als Nebenprodukt der Vergärung von nachwachsenden Rohstoffen.

Technologien von Linde unterstützen zudem den Einsatz erneuerbarer Energien und nachwachsender Rohstoffe. So sind wir beispielsweise an einem Pilotprojekt in Mainz beteiligt, bei dem seit 2015 in der derzeit größten Polymerelektrolytmembran-Elektrolyseanlage der Welt erneuerbare Energie genutzt wird, um Wasserstoff herzustellen. Die Anlage ist für eine Jahresproduktionsmenge von 200 Tonnen ausgelegt. Im Berichtsjahr bestätigte TÜV SÜD, dass dort bei der Erzeugung von auf diese Weise produziertem Wasserstoff 75 Prozent weniger Treibhausgase anfallen als bei Wasserstoff, der auf Basis fossiler Energieträger hergestellt wird. In Schweden haben wir 2016 rund 450 Tonnen Wasserstoff produziert, der vollständig mithilfe von Wasserkraft erzeugt wird. Brennstoffzellenfahrzeuge können diesen Wasserstoff an der Wasserstofftankstelle des Stockholmer Flughafens Arlanda sowie an einer Wasserstofftankstelle in Sandviken tanken. Auch am Standort Leuna in Deutschland erzeugen wir seit 2012 mithilfe von Dampfreformierung Wasserstoff aus Biomethan anstelle von Erdgas.