Deutsches Museum

Deutsches Museum

Faszinierende Welt der Technik sichern

Das Deutsche Museum in München – das größte Technikmuseum der Welt – ist ein Publikumsmagnet: Der Komplex, der mitten in der Stadt auf einer Insel in der Isar steht, ist mit mehr als eineinhalb Millionen Besuchern jährlich eines der beliebtesten Museen in Deutschland. Seit seiner Eröffnung wurde das Deutsche Museum insgesamt bereits über 90 Millionen Mal besucht. Auf 73.000 Quadratmetern zeigt es rund 28.000 Objekte aus rund 50 Bereichen der Naturwissenschaft und Technik. Etwa 80.000 Ausstellungsstücke warten in Lagern auf ihre Präsentation vor dem Museumspublikum.

© Deutsches Museum

Aufgrund des fortgeschrittenen Alters muss der Gebäudekomplex dringend saniert werden. Das 1903 gegründete Museum wurde nach dem Zweiten Weltkrieg nur notdürftig repariert und seitdem nicht mehr grundsaniert. Auch die Dauerausstellungen mit vielen komplexen und wertvollen Stücken müssen auf den neuesten Stand gebracht werden.

Um das Deutsche Museum auch künftig als führende internationale Ausstellung im Bereich Naturwissenschaft und Technik zu erhalten, wurde die Zukunftsinitiative Deutsches Museum ins Leben gerufen. Ziel der Initiative ist es, eine solide Finanzierung der Sanierungsmaßnahmen sicherzustellen. Linde ist eines der Gründerunternehmen der Zukunftsinitiative.

Unser Beitrag

Die Beziehung zwischen dem Deutschen Museum und Linde reicht lange zurück: Firmengründer Carl von Linde war am Aufbau des Museums beteiligt. 1903 wurde er in dessen Vorstand berufen, in dem er bis zu seinem 80. Lebensjahr im Jahr 1921 tätig war.

Als Gründerunternehmen der Zukunftsinitiative beteiligt sich Linde mit einer Spende von insgesamt fünf Millionen Euro an der Sanierung des Deutschen Museums.

München

  • Zugang zu unzähligen Exponaten aus Jahrhunderten der Technikgeschichte
  • Modernisierung des Museums