Ingenieursstudium plus soziales Engagement

Stipendien für Jugendliche

Rund die Hälfte aller jungen Mexikaner zwischen 15 und 19 Jahren besuchen nicht die Schule. Im mexikanischen Bundesstaat Campeche, wo Linde im Cantarell-Ölfeld Anlagen zur Stickstofferzeugung betreibt, brechen mehr als 16 Prozent aller Schüler einer weiterführenden Schule ihre Ausbildung ab. Die häufigsten Gründe sind mangelnde finanzielle Ressourcen, eine ungeplante Schwangerschaft oder eine frühe Heirat.

Unser Beitrag

Um die Region Campeche zu unterstützen, hat Linde gemeinsam mit der Universität von Monterrey (UDEM) das Stipendienprogramm „Linde Scholars“ ins Leben gerufen, das vom mexikanischen Kultusministerium unterstützt wird. Insgesamt fördern wir 40 Jugendliche zwischen 17 und 20 Jahren aus finanziell schwachen Familien, die sich den Besuch der Universität ansonsten nicht leisten können.

Das Stipendium ist über fünf Jahre angelegt. Es umfasst nicht nur die Ausbildungskosten, sondern auch Unterkunft und Verpflegung, Versicherungen und Flüge für zwei Besuche in der Heimat pro Jahr. Deutsch- und Englischkurse, Praktika bei Linde sowie einen mehrmonatigen Aufenthalt an einer deutschen Universität sind ebenfalls Teil des Programms. Zusätzlich betreuen Linde Mitarbeiter aus den USA die Studenten als Mentor.

Im Gegenzug verpflichten sich die Stipendiaten, jedes Jahr einen Monat lang ausgewählte soziale Projekte in ihrer Heimat durchzuführen. Bis zum Ende ihres Studiums werden die jungen Ingenieure durch Praktika in unseren Werken bereits Arbeitserfahrung bei der Entwicklung von Produkten, Prozessen oder Maschinen sammeln. Damit kommt die Ausbildung letzten Endes nicht nur den jungen Menschen und ihren Familien zugute, sondern auch der Wirtschaft und weiteren Menschen in der Region.

Mexiko

  • Kombination aus Studium und sozialem Engagement
  • Stärkung von Wirtschaft und Gemeinschaft in der Region