Kinder schützen im Strassenverkehr

Kinder schützen im Straßenverkehr

LKW-Fahrer schulen Kinder

In Großbritannien sterben jährlich mehr als 50 Kinder im Straßenverkehr und über 2.000 junge Menschen werden zum Teil schwer verletzt. Gist, eines der führenden Logistikunternehmen des Landes und eine hundertprozentige Tochter der Linde AG, hat vor diesem Hintergrund das National Child Road Safety Programme gestartet. Bei dieser Initiative für die Sicherheit besonders junger Verkehrsteilnehmer besuchen LKW-Fahrer des Unternehmens Schulen und sprechen mit Kindern darüber, wie sie gefährliche Situationen im Straßenverkehr vermeiden können.

© Gist Child Road Safety Programme

Zur Veranschaulichung fährt der Fahrer mit seinem Lastwagen in den Pausenhof und zeigt den Kindern an seinem Fahrzeug, was es mit dem toten Winkel und dem Bremsweg auf sich hat. Die Kinder können ins Führerhaus klettern und erfahren, wie sehr man dort oben von dem entfernt ist, was sich unten auf der Straße abspielt.

Im Rahmen der Initiative arbeitet Linde auch mit Brake zusammen, einer Wohltätigkeitsorganisation, die sich für Sicherheit auf Straßen einsetzt.

Unser Beitrag

Transportfahrzeuge der Linde AG fahren jedes Jahr hunderte Millionen Kilometer auf der Straße. Daher fühlen wir uns besonders verantwortlich, mögliche Gefahren durch Lastwagen und Kleintransporter immer weiter zu reduzieren. Da unsere Fahrer am besten wissen, welche Situationen im Straßenverkehr kritisch werden können, sind sie geeignete Botschafter für Straßensicherheit. Zurzeit sind zehn unserer Standorte und 40 unserer LKW-Fahrer in das Programm eingebunden. Schulen in Großbritannien können diese Präsentationen kostenlos bei Gist buchen. Bis jetzt wurden rund 260 Schulen besucht und mehr als 30.000 Schulkinder unterrichtet.

Großbritannien

  • Kinder auf Gefahren des Straßenverkehrs aufmerksam machen